Nachgedacht - Oktober / November 2021

In unserer Gemeinde – und andernorts ebenso – ist es üblich, dass wir unsrer Verstorbenen gedenken:

Die christlich bestattet wurden, werden am Sonntag im Gottesdienst namentlich benannt. Wir erbitten Gottes Trost für ihre Angehörigen und halten selbst einen Moment inne.

Nachgedacht - August/September 2021

Das sommerliche Urlaubsfoto auf dem Titel hat mir vor zwei Jahren mein Bruder von der Insel Poel geschickt – fotografiert auf seiner morgendlichen Fahrt mit dem Rad zum Bäcker.

Im Hintergrund: ein Feld mit schon gelb leuchtendem Korn, das sich sanft im Wind bewegt. Angezogen werden die Augen aber noch mehr von den zarten roten, weiß-gelben und blauen Blüten am Feldrand: vom Mohn, von der Kamille… 

Nachgedacht - Juni/Juli 2021

Gott ist nicht ferne von einem jeden unter uns. Denn in ihm leben, weben und sind wir. (Apg 17,27)

Liebe Gemeindeglieder!

In der jetzigen Corona-Pandemie blicken viele sehnsüchtig auf den Sommer in der Hoffnung, dann wieder verreisen und Urlaub machen zu dürfen – sei es am Meer oder in den Bergen. Wer schon einmal im Urlaub eine längere Bergwanderung gemacht hat, nimmt gewöhnlich einen Rucksack mit.

Der Zweifler (oder: Der „ungläubige“ Thomas)

 „Ihr könnt mir viel erzählen!“ – Nein, dass Jesus lebt und die Freunde ihn gesehen haben, kann Thomas nicht glauben. Wenn es wirklich wahr sein sollte, das mit der Auferstehung, dann will Thomas das selber sehen und – im wahrsten Sinne des Wortes – begreifen! Einfach nur so kann er das nicht annehmen.

Nachgedacht - Dezember 2020 / Januar 2021

Ich fürchte, einigen von Ihnen wird flau bei dem Gedanken an Weihnachten 2020. Sie fragen sich besorgt: Wie wird es werden? Können wir überhaupt Weihnachten feiern unter diesen Bedingungen? Und wenn, dann wie… Das frage ich mich auch. Aber ich glaube zugleich fest daran – wir werden Weihnachten feiern, auch dieses Jahr.

Nachgedacht - Oktober / November 2020

„Bunt sind schon die Wälder“ ist für mich eines der schönsten Herbstgedichte:

„Bunt sind schon die Wälder / gelb die Stoppelfelder / und der Herbst beginnt. / Rote Blätter fallen; / graue Nebel wallen, / kühler weht der Wind.“