slide 1

Gottesdienste in unseren Kirchen

Schloßkirche Chemnitz 

Weitere Informationen

Nachgedacht - Juni/Juli 2021

Gott ist nicht ferne von einem jeden unter uns. Denn in ihm leben, weben und sind wir. (Apg 17,27)

Liebe Gemeindeglieder!

In der jetzigen Corona-Pandemie blicken viele sehnsüchtig auf den Sommer in der Hoffnung, dann wieder verreisen und Urlaub machen zu dürfen – sei es am Meer oder in den Bergen. Wer schon einmal im Urlaub eine längere Bergwanderung gemacht hat, nimmt gewöhnlich einen Rucksack mit.

Nachgedacht - Dezember 2020 / Januar 2021

Ich fürchte, einigen von Ihnen wird flau bei dem Gedanken an Weihnachten 2020. Sie fragen sich besorgt: Wie wird es werden? Können wir überhaupt Weihnachten feiern unter diesen Bedingungen? Und wenn, dann wie… Das frage ich mich auch. Aber ich glaube zugleich fest daran – wir werden Weihnachten feiern, auch dieses Jahr.

Nachgedacht - August/September 2020

Es klingelt. Eine Freundin steht draußen – mit etwas Schwerem im Arm. „Ich bringe dir einen Engel. Ich habe gemeint, du hast einen nötig.“

Ich bin sprachlos. (Das passiert mir selten.)

Da steht er da im geflickten Mantel, die Schiebermütze keck in der Stirn. Nicht, wie man sich gewöhnlich einen Engel vorstellt.

Der Zweifler (oder: Der „ungläubige“ Thomas)

 „Ihr könnt mir viel erzählen!“ – Nein, dass Jesus lebt und die Freunde ihn gesehen haben, kann Thomas nicht glauben. Wenn es wirklich wahr sein sollte, das mit der Auferstehung, dann will Thomas das selber sehen und – im wahrsten Sinne des Wortes – begreifen! Einfach nur so kann er das nicht annehmen.

Online-Andacht zum 4. Advent

„Freuet euch in dem Herrn allewege, und abermals sage ich: Freuet euch! Der Herr ist nahe!“ (Philipper 4,4.5b)

Anstelle des geplanten Präsenzgottesdienstes am 4. Advent in der Schloßkirche Chemnitz laden wir herzlich zur Online-Andacht mit Prädikant Stefan Hirschberg und KMD Siegfried Petri ein.

Nachgedacht - Oktober / November 2020

„Bunt sind schon die Wälder“ ist für mich eines der schönsten Herbstgedichte:

„Bunt sind schon die Wälder / gelb die Stoppelfelder / und der Herbst beginnt. / Rote Blätter fallen; / graue Nebel wallen, / kühler weht der Wind.“

Nachgedacht - Juni/Juli 2020

Wie geht es Ihnen in der derzeitigen Corona-Krise angesichts der vorsichtigen Lockerungen? Manch einem kann es gar nicht schnell genug gehen, andere dagegen befürchten eine zweite Infektionswelle. Es ist wie ein Lavieren zwischen Aufbruch und Stillstand, zwischen Wollen und nicht Können. Und im Gottesdienst? Da sitzen wir vereinzelt, auf Abstand und dürfen kaum oder gar nicht singen – allenfalls mit Mundschutz. 

Dabei befreit uns nichts so sehr aus Trübsal und Ungewissheit wie das gemeinsame Singen! Und das geht zur Not auch ganz leise, indem wir mit geschlossenem Mund Lieder einfach summen.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.