Thematische Führung zu Darstellungen der Passion am 18. März

„O Haupt voll Blut und Wunden...  Passionsdarstellungen im Schloßbergmuseum und in der Schloßkirche“ Thematische Führung mit Gabriele Führer und Dr. Stefan Thiele 

Die biblischen Überlieferungen von Leiden und Sterben Jesu Christi haben die Menschen zu allen Zeiten stark beschäftigt. Im Mittelalter kam es auf fast allen Gebieten der Kunst zu einer intensiven Auseinandersetzung mit den Ereignissen zwischen Palmsonntag und Karsamstag.

Viele Kirchen und Museen besitzen Gemälde und Skulpturen mit Passionsdarstellungen. Eine ganz außergewöhnliche Kostbarkeit steht in der Schloßkirche: Die Geißelsäule des Meisters H.W. Auch im Schloßbergmuseum gibt es zahlreiche Figuren und Ensembles, von denen das Heilige Grab aus der Jakobikirche das bedeutendste ist. Beide Kunstwerke haben europäischen Rang. Aber auch andere Bildtypen wie der „Christus in der Rast“, der „Ölberg“ oder so genannte „handelnde Bildwerke“ gehören zum Repertoire von Passionsdarstellungen.

Sie stehen im Mittelpunkt einer Führung am 18. März, in der die Besucher etwas von den inhaltlichen Grundlagen und künstlerischen Besonderheiten dieser speziellen Thematik erfahren. Treffpunkt ist 18:00 Uhr im Foyer des Schloßbergmuseums. Eintritt: 6 €, ermäßigt 4 €.       

Dr. Stefan Thiele, Schloßbergmuseum  

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.