slide 1

Gottesdienste in unseren Kirchen

Schloßkirche Chemnitz 

Weitere Informationen

Rückblick: Kinder- und Jugendrüstzeit in den Sommerferien

21 Kinder und 16 Jugendliche verlebten gemeinsam eine erlebnisreiche „JuKiRü“ im „Haus zur Grabentour“ in Krummenhennersdorf. Nach dem schwierigen Corona-Schuljahr mit Homeschooling, Wechselunterricht und Ausfall aller Freizeitaktivitäten konnten wir endlich wieder unbeschwert zusammen sein. Unser Thema lautete „Mensch Petrus!“

Jeden Tag gab es zunächst ein Anspiel, welches uns eine bestimmte Facette des Jüngers Petrus verdeutlichte. Denn Petrus war ein Mensch wie wir mit all seinen Fehlern, Gedanken und Taten. So beschäftigten wir uns täglich in kleinen Gruppen mit diesem vielseitigen „Menschenfischer“ und lernten ihn im Laufe der Woche immer besser kennen: Sein Staunen über den üppigen Fischfang, seine Begeisterung mit Jesus auf dem Berg, seine Verwunderung über die Fußwaschung durch Jesus, seine Verleugnung und seinen felsenfesten Glauben. Dabei überlegten wir uns, was wir heute vielleicht noch von Petrus lernen können und wie wir Jesus in unser Leben einziehen lassen.  

In themenbezogenen Bastelarbeiten zeigten die Kinder nicht nur ihre wunderbare Kreativität, sondern auch, wie sie ganz persönlich ihre Gedanken zu Jesus und Petrus gestalteten. 

Der Name Petrus bedeutet ja „Fels“, und so passte es ganz gut, dass wir die „Terra Mineralia“ in Freiberg besuchten und die Vielfalt und Farbenpracht der Minerale bestaunen konnten.


Viel Spaß machte allen der Wald-Restaurant-Bauwettbewerb: In ausgelosten kleinen Gruppen bauten die Kinder und Jugendlichen zusammen eine Waldgaststätte, „kochten“ leckere Speisen und bewirteten dann die strengen Restaurant-Tester, die in verschiedenen Kategorien wie zum Beispiel Design und Service ihre Wertung abgaben.

Außerdem gab es einen Besuch im Freibad (der aber leider durch den Regen beendet wurde), einen Stationen-Nachmittag, welche die Jugendlichen sich für die Kids ausgedacht hatten sowie ein tolles Geländespiel mit kniffligen Aufgaben.

 Das alles wurde nur möglich, weil Peggy Wilhelm und Emma Kamprad uns alle mit leckeren Mahlzeiten versorgt haben. Und das alles wurde nur möglich durch ein engagiertes Helferteam, welches unsere JuKiRü ganz emsig und ideenreich vorbereitet und unterstützt hat.

Deshalb hier an dieser Stelle noch einmal ein herzliches Dankeschön an unsere beiden fleißigen Küchen-Mädels, an unsere Gemeindepädagogin i. A. Frau Beate Stoll, an die Mitstreiter des täglichen Anspiels und an das tolle Helferteam!       

Anka Kassel